Generalproben, Kakteen und die Opening Ceremony

Frühstück und Gerneralproben

Auch am zweiten Tag ging es schon früh los. Bereits um 7 Uhr saßen wir beim Frühstück im altbekannten Breakfast Club. Danach ging es direkt in das Convention Center, um dort unsere Vorträge ein letztes Mal vor dem gesamten Team zu halten. Da alle Projekte fertig aufgebaut waren, blieb uns noch ein halber Tag, um die Wüste Arizonas zu erkunden.

Papago Park

Nach einer kurzen Fahrt mit Metro und Bus traten wir in die brütende Hitze des Papago Parks in Tempe – einer Nachbarstadt von Phoenix. Entlang einer Oase bahnten wir uns den Weg zwischen Kakteen zu einem Schatten spendenden Felsen. Dieser wurde sofort zur Kulisse vieler Fotoshootings.

Nach weiterer Erkundung des Geländes fuhren wir zurück Richtung Stadt und schlossen den Ausflug mit einem Mittagessen in einem von sieben benachbarten Fastfood-Restaurants ab. 40 Minuten Freizeit blieben uns noch, bis wir gemeinsam zur Opening Ceremony starteten.

Opening Ceremony

Zurück im Convention Center wurden wir mit einem üppigen Buffet empfangen. Die anschließende Veranstaltung vor allen 1842 Teilnehmern und ebenso vielen Gästen stimmte uns durch mehrere Vorträge auf die kommende Woche ein. Unter den Referenten fand sich auch Feng Zhang, der einen bahnbrechenden Beitrag zur Geneditierung mittels CRISPR/Cas-Methode leistete und sehr motivierende Worte an alle Finalisten richtete. Das Highlight des Abends war das abschließende Shout-Out, bei welchem Vertreter jeder Nation innerhalb weniger Sekunden mit ihrem Plakat auf die Bühne stürmten und die anderen Teilnehmer mit einem kurzen Videoclip begrüßten.

Damit ist die ISEF 2019 in Phoenix offiziell eröffnet und wir freuen uns auf die kommenden Wettbewerbstage.

– Konstantin und Vincent