Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und Jugend forscht

Nach der gestrigen Anfahrt und dem Aufbau meines Standes startete heute der Messebetrieb. Viele Vertreter aus Wissenschaft und Forschung interessierten sich besonders für die Schnittstelle von Schule und Forschung im Rahmen von Jugend forscht. So auch die Ministerin für Bildung und Forschung Frau Anja Karliczek. Der Besuch der Ministerin am eigenen Stand und die Möglichkeit, meine Forschungsarbeit zu präsentieren, waren selbstverständlich das Highlight des Tages. Neben der eigenen Präsentation war trotz des durchgängigen Messebetriebs ein wenig Zeit, um weitere Projekte des BMBF-Standes zu erkunden. Begeistert hat mich hierbei vor allem die große Bandbreite der Projekte, angefangen von Mobilitätskonzepten der Zukunft über Industrie 4.0 mit der Schnittstelle von Mensch und Maschine bis hin zu medizintechnischen Simulatoren für die Ausbildung in der Wirbelsäulen-Chirurgie.

Am zweiten Tag stand der Besuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Michael Meister an, der großes Interesse an meinem Projekt zeigte. Neben den Besuchen der Politiker, war an dem Tag besonders viel Fachpublikum anzutreffen. So kamen bereits mehrere Firmenvertreter auf mich zu, um mich künftig in meiner Forschungstätigkeit weiter zu unterstützen.

In den darauf folgenden Tagen kamen vor allem immer mehr Messebesucher aus der breiten Bevölkerung, die Interesse an aktueller Forschung und Entwicklung zeigten.

Neben dem eigenen Projekt standen in der Ausstellung des BMBF besonders der Austausch und die Gemeinschaft unter den Ausstellern im Vordergrund. So fand sich häufig nach Beendigung des Messebetriebs das gesamte Messeteam zu einem kleinen Get-together zusammen. Nicht nur am BMBF-Stand, sondern auch auf den messeinternen „Partys“ konnte man sich vom anstrengenden Messebetrieb erholen. So konnte man sich zusätzlich mit Ausstellern aus aller Welt austauschen.

Trotz der Anstrengungen des fünftägigen Messebetriebs, habe ich mich sehr gefreut, dass ich die Möglichkeit erhalten habe Jugend forscht auf der Hannover Messe 2019 zu vertreten. So konnte ich einzigartige Erfahrungen sammeln und zugleich wichtige Kontakte zu knüpfen.