Wir, fünf Jufos vom Bundeswettbewerb 2021, dürfen unsere Projekte auf der iENA 2021 - der internationalen Fachmesse für Ideen, Erfindungen und Neuheiten - in Nürnberg vorstellen.
Jan Heinemann aus dem Fachbereich Arbeitswelt präsentiert seinen "Löschigel". Marit Kock und Mariella Benkenstein stellen ihr Projekt "Umweltfreundliches Speichern durch Redox-Flow-Technologie" vor. Pauline Fesser und Helena Dillmann präsentieren ihr Projekt "Ran an den Grill - raus aus dem Regenwald!".

Moin nach Hamburg und alle Welt! Freitag, der 05.11.2021, war der zweite Messetag. An diesem war insgesamt etwas weniger los als zur Messeeröffnung. Viele der Besucher, die kamen, waren jedoch durch Zeitungartikel am Morgen schon über unsere Projekte informiert und wollten sie nochmal live sehen. Auch dieser Tag bot uns eine Möglichkeit, uns mit anderen Ausstellern auszutauschen, sowie die anderen Hallen der Consumenta zu besuchen. Dort durften wir verschiedene Spezialitäten probieren, ein Kart testen und haben den Mars erfolgreich kolonialisiert. Neben dem Mars haben wir abends auch die Nürnberger Altstadt erforscht. Der Samstag lieferte neue Spannung, da am Nachmittag die Preisverleihung des iENA-Awards anstand. Die Jurygespräche am Donnerstag sind bei allen gut verlaufen, und so haben wir schon am Morgen erfahren, dass wir alle für einen Preis nominiert wurden. Das Wochenende lieferte eine neue Welle an Besuchern, insbesondere Familien, sodass wir auch viele Kinder und Jugendliche für Jugend forscht begeistern…