Heute wird das Frühstück nicht in der Herberge, sondern bei Ericsson (bekannt durch Sony-
Ericsson Mobiltelefone) serviert.

Wir besuchen die in Stockholm ansässige Firma und sehen im
Ausstellungsraum diverse Ericsson Produkte, überraschender Weise vor allem Software anstatt
Hardware. Es wird erläutert, dass Ericsson sich vor allem auf industrielle Software-Lösungen
fokussiert und das Hardware-Geschäft fast komplett aufgegeben hat. Zudem wird präsentiert,
welche Programme Ericsson für Krisengebiete entwickelt hat um dort schnell Internet/Kommu-
nikationsnetze für die Helfer einzurichten.

 

Ericsson Showroom 01 Ericssonshowroom02 Ericssonshowroom03

 

Danach geht es zum Freiluftmuseum Skansen. Dort
essen wir einen hervorragenden Fisch zum Mittag und werden dann duch das Museum geführt.
Hier zeigt man uns natürlich diverse historische Gebäude, führt uns in das Leben um 1700-1800
ein und erklärt traditionelle Bräuche wie z.B. das Stockfischessen, Grog-Trinken und die Her-
stellung der Wandgemälde in den Holzhüten.

 

Skansen Kasse Skansen Lunch Skansen Stockfisch

 

Zum Abschluss besuchen wir eine Glasbläserei.
Dort führt man uns live vor, wie Weihnachtskugeln, Gläser, Schalen, Teller und Elche aus Glas
hergestellt werden. Das war definitiv das Highlight des Tages, denn der Umgang mit glühendem
Glas und der ungewöhnlich flüssige Charakter desselben erzeugt einen bleibenden Eindruck.

 

Skansen Glasbläserei

 

 

Mit der Fähre (2min Fahrt) fahren wir zurück zu unserem Schiff und schlüpfen in die Anzüge.
Nun geht es zur Lesung der Nobelpreisträgern in Literatur: Svetlana Alexievich. Sie bekommt den
Nobel-Preis für ihre polyphonischen Werke, Denkmäler des Leidens und der Courage in unserer
Zeit. Sie liest auf Russisch und wir können mit einer Übersetzung der ergreifenden Rede über
Ihre Werke, den Entstehungsprozess und auch Kritik am Regime der UdSSR teilhaben.

 

Fährfahrt nach Skansen

 

Anschließend dürfen wir wieder in der Atlstadt Stockholms ein Weihnachtsessen genießen. Dabei
wird betont, dass man drei mal zum Buffet gehen muss und seinen Teller füllt. Da es so viel
und so gutes Essen gibt, schaffe ich aber nur zwei Teller. Nach dem Essen kommt auch der
Weihnachtsmann, bringt uns Geschenke und die Organisatoren singen gemeinsam Santa Lucia
(schwedisches Weihnachtslied) im Kerzenschein.