Heute hat Konstantin entdeckt, dass er eigentlich überhaupt kein Biritish breakfast mag “It’s too heavy for the start of the day“.

Doch davon abgesehen, konnten wir wieder einen Tag voller Programm genießen. Nach dem Frühstück ging es direkt zur Vorlesung des Tages. Sie wurde von Professor Mark Medownik gehalten und beschäftigte sich mit den Materialfragen des 21. Jahrhunderts. Im Laufe der Vorlesung gab er uns allen einige Aufgaben, die unsere Generation doch bitte lösen solle. Wir erhielten dadurch einen interessanten Einblick in die Welt der Materialwissenschaften und es wurden sicher auch einige inspiriert sich in die Richtung zu orientieren.

Foto mit Professor Miodownik

Foto mit Professor Miodownik

Dannach hatten wir erstmal ein par Stunden frei, welche ich aber auch wirklich gebrauchen konnte, da ich es, vor allem auf Grund meines Unfalls vor LIYSF nicht geschafft hatte, mein Poster zu erstellen. Aber mit ein paar komprimissen, habe ich meine Posterwand noch fertig erstellt und in den Druck gegeben.

Der Science Bazar ist ein wenig wie Jugend forscht, eine Möglichkeit, seine Projekte zu präsentieren. Der Fokus liegt dabei allerdings nicht auf einem kompetitiven Wettkampf, sondern nur das Vorstellen seines Projektes.  Das war für uns tatsächlich sehr entspannend und angenehm, da wir alle schon Erfahrung damit hatten, unsere Projekte zu präsentieren und es sehr viel Spaß gemacht, da man doch nochmal lockerer ist. Das wirkt sich auch positiv auf die Vortragsweise aus.

Es gab selbstverständlich viele weitere tolle Wissenschaftsprojekte und es ist immer toll, neue Erkenntnisse zu lernen.

Um den Abend noch ausklingen zu lassen, haben wir noch alle anderen im Tischkicker abgezogen, selbst wenn das in meinem Fall teilweise hieß, mit einer Hand gegen vier andere. So sind wir zwar nicht in der Wm weitergekommen, doch zumindest LIYSF intern sieht es für uns gut aus.