Tag 2:
Freitag, 18. September

 

Nachdem auch Jakob aus seinem Urlaub Nachts im Hotel ankam und deren Stand am Morgen aufgebaut war, begann die Opening Ceremony, bei der es mit musikalischer Unterstützung auch die Vertreter der meisten Länder schafften, ihre Fahnen auf der Bühne zu schwenken und sich in einer Reihe auszustellen.

Jakob, der freiwillige Fahnenträger des deutschen Teams

Nächster Programmpunkt waren dann auch schon die ersten beiden Jury-Runden, unterbrochen vom Mittagessen, bei der die meisten Projekte einmal, manche aber auch gar nicht, oder 5 mal von Jurys besucht wurden. Das Abendessen gab es an diesem Tag im Science and Technology Museum Leonardo da Vinci. Doch zuvor wurden legten wir einen Sprint der extra Klasse durch das Museum hin, bei dem wir die Kalorien verbrannten, die wir anschließend wieder zu uns nahmen.

Download (2)

Leonardo da Vinci Galerie

Begleitet wurde das Essen von einem ganz besonderen Pianisten, der besonders viel Gefühl und Emotionen in sein Spiel legte. – Er war ein Roboter ;). – Begleitet wurde er von einem menschlichen Pianisten, der aber laut Roboter nicht genau genug nach Noten spielte. Erwähnen sollte man noch die italienischen Cocktails, deren Zusammensetzung entweder Wasser mit Wasser oder Orangensaft mit Orangensaft war. Nach diesem aufregenden Tag waren wir doch alle ganz froh, als uns der wohlverdiente Schlaf überkam. ;)