Am ersten Fachbesuchertag konnten wir viele interessante Gespräche führen.

Am Donnerstag, den 02.11.2017 begann nun endlich der erste Messetag. Nach einem gemeinsamen Frühstück brachen wir alle in der Früh am Hotel auf und machten uns mit der U-Bahn auf den Weg zur Messe. Hier angekommen mussten wir unsere Projekte aufbauen. Freudig konnten wir feststellen, dass hier nicht nur unsere Jugend forscht Projekte vorgestellt werden, sondern auch die Projekte von Erfindern, welche wir in anderen Wettbewerbsrunden kennenlernen durften.

Der Jugend forscht Stand ist in Ecklage, nah am Eingang der Ausstellung – entsprechend kamen sehr viele Besucher und das Interesse an unseren Projekten war sehr groß. Wir durften viele interessante Gespräche führen. Neben den deutschen Ausstellern werden hier außerdem Projekte von Erfindern aus über dreißig Ländern ausgestellt, so gibt in der Nähe unseres Standes viele Stände von chinesischen Schulen und Universitäten. Auch der Stand des iENA-Partnerlandes Malaysia befindet sich in direkter Nähe zum Jugend forscht Stand.

Die gesamte Messe ist sehr eindrucksvoll – es wird ein breites Spektrum an Erfindungen und Innovationen präsentiert. Vom Prototypen bis zum vermarkteten Produkt ist hier alles zu finden und so konnten wir uns schon mit vielen anderen Ausstellern austauschen.

Am Abend ging es dann als erstes wieder ins Hotel, wo wir unsere Sachen abgestellt hatten. Direkt danach haben wir uns die historische Altstadt von Nürnberg angesehen und den Ausblick von der Kaiserburg genossen.

Wir freuen uns schon auf den zweiten Fachbesuchertag und viele weitere Gespräche.