Planung einer Kooperation eines Toasters und eines Segelfliegers.

Moin Leute,

Der dritte Tag bei der iENA neigt sich dem Ende zu. Zeit, um noch einmal die Zeit Revue passieren zu lassen:

Tag 1, Hinfahrt: Einstieg in Pinneberg um 9:35. Ankunft in Nürnberg um 14 Uhr irgendwas. Nachdem wir kurz im Hotel unsere Sachen abgelegt haben, sind wir zum Messegelände gefahren, um den Stand aufzubauen und so am nächsten Tag gechillt starten zu können.

Tag 2, erster Fachbesuchertag: Die Menschen, die unseren Stand besucht haben, waren zum großen Teil sehr interessiert und haben sich unser Segelflugprojekt beschreiben lassen. Die Leute waren sehr nett und sehr international. Das Highlight war, als 3 Taiwanesen oder Chinesen unseren Stand mit allem Drum und Dran kaufen wollten. 😂😜

Tag 3, zweiter Fachbesuchertag mit Besuch der Consumenta: Auch am zweiten Messetag gab es viele spannende Begegnungen. Von Interessierten zu möglichen Kooperationspartnern war alles dabei. Außerdem wurden wir auf neue Technologien hingewiesen, mit denen wir unser Modellsegelflugzeug ausrüsten können, um es noch weiter zu verbessern. Zwischendurch sind Maxi und ich auf die Consumenta gegangen. Zuerst kurz an den Pferden vorbei, kamen wir durch eine „gemischte“ Halle, wo wir erstmal ausprobierten, wie es sein wird, wenn wir alt und nicht mehr körperlich so fit sind. Das war aufgrund eines speziellen Anzuges möglich. Weiter ging es durch die Fresshallen. Und zwar mit einer ordentlichen Portion probieren. 😉

Unser Stand, mit einer nahrhaften Unterstützung der Jungs vom oToaster

Tag 4, erster öffentlicher Tag mit Preisverleihung: Der Tag heute war sehr interessant, besonders, weil viele der Besucher sehr interessiert waren. Am faszinierendsten für mich war, dass mir ein kleiner Junge (vielleicht 10 Jahre alt) mehr über Modellfliegen erzählt hat als ich jemals gehört habe. Ich sehe ihn schon fast in ein paar Jahren bei Jugend forscht mitmachen… Anschließend war die Preisverleihung. Wir hatten gar nicht erst mit einer Medaille gerechnet, aber als 50 Projekte schon eine Bronze-Medaille erhalten hatten, hatten wir uns schon eine Medaille erhofft – die wir dann auch letztendlich erhielten! Sogar die in Gold! Alles in allem ein sehr erfolreicher Tag für coole Projekte. Wir ließen den Abend gemütlich mit den Jungs vom oToaster bei einem Bier und einem Film ausklingen. (Aufarbeitung der Deutschen Geschichte mit „Er ist wieder da“ [innerdeutscher Dialog]{Pinneberg – Leutenbach})